EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2

Die ECC-Payment Studie belegt, dass der deutsche Handel noch skeptisch ist.

Durch eine verbesserte Kundenauthentifizierung soll die im September 2019 eingeführte neue EU-Zahlungsrichtlinie für mehr Sicherheit beim Bezhalen im Internet sorgen. Zusätzlich soll der Zugang zu Kunden- und Transaktionsdaten für dritte Parteien den Wettbewerb in der Finanzdienstleistungsbranche ankurbeln.

Die Studie des ECC Köln widmet sich dem Einfluss der Kundenauthentifizierung auf den Händlerumsatz. Die Ergebnisse der Befragung zeigen, dass der Großteil der Onlinehändler mehr Nachteile als Vorteile bei der Einführung der PSD2. Die Studie zeigt auch, dass im November 2019 mehr als die Hälfte der Händler noch keine Anpassungen zur Authentifizierung vorgenommen hatten. Gründe hierfür sind die Angst vor Kaufabbrüchen, und die erhöhte Komplexität der technischen Anpassung.

Quelle und weitere Ergebnisse der Studie: IFH Köln GmbH



[Stand 5/29/2020]
Die Verbindung mit dem Remoteserver kann nicht hergestellt werden.
ICT-Cologne Newsletter
Newsletteranmeldung